Den Begriff „Heilkraft“ verwenden wir hier in einer recht subtilen, dennoch nach unserem Dafürhalten aber sehr wesentlichen Bedeutung. Denn so wie sich uns das Thema „Schönheit“ in dem Maße mehr erschließt, in dem wir die Gedanken und Inhalte z.B. der „Ätherkräfte“ bei Rudolf Steiner und Heinz Grill nachzuvollziehen lernen, so steht auch das Thema „Heilkraft“ damit in enger Beziehung.

 

Es geht uns daher hier nicht um die sozusagen arzneilich verwendbare Heilkraft von z.B. Pflanzenzubereitungen, sondern vielmehr darum, wie der Mensch bei sich selbst und in der Beziehung zur Natur und seinen Mitmenschen z.B. durch das Ideal der „Schönheit“ einen erbaulichen Beitrag leisten kann. Diese unmittelbare Heilkraft, die ein Mensch ausprägen und zu einem gewissen Grad auch tatsächlich erlernen kann, ist heute ja noch recht wenig bekannt.

 

Wir haben dieses Phänomen im Wesentlichen in der Begegnung mit Heinz Grill kennengelernt und sehen es aufgrund dieser Erfahrungen auch als Ideal an, durch klare Beziehungen und Erkenntnisse auf sensible, dennoch aber konkrete Weise einen Raum sowohl für Schönheit als auch eine gewisse Harmonie zu schaffen.

 

Mit unseren Angeboten möchten ja auch wir selbst nicht Leiden und Krankheit fördern, sondern einen Beitrag zur Gesundheit geben. Dabei fassen wir dieses Ideal integral auf: es sollen sowohl die Teilnehmer, als auch die Menschen und die Natur des Gastlandes einen Aufbau erhalten – und auch wir selbst wollen nach einer Reise nicht völlig erschöpft zurückkehren.

 

Und am Beispiel der Person und „Arbeitsweise“ von Heinz Grill wollen wir am Verständnis für diese Zusammenhänge arbeiten. Wir wollen darlegen, dass eine Heilung, die aus seelisch-geistiger Ebene motiviert ist, nichts mit Mystizismus oder dubiosen Handlungen zu tun hat, sondern völlig klaren und rationalen – und unbedingt freiheitlichen! - Bedingungen unterliegt.

 

Wir möchten hier auch unsere Wertschätzung und Anerkennung für diese großartigen, rein von der Integrität der Persönlichkeit getragenen Fähigkeiten ausdrücken, weil über die Jahre wohl hunderte von Personen durch die Begegnung mit Heinz Grill nicht nur weite Perspektiven, sondern auch Heilung von zum Teil sehr schweren Erkrankungen erfuhren.

 

Leider wurden und werden diese Geschehnisse nach unserem Wissen kaum publiziert, was aber nach unserem Dafürhalten spätestens dann eine kontraproduktive Scheu darstellt, wenn die Person, der man hier sehr viel verdankt, auf unzulässige Weise angegriffen wird – wie dies leider immer wieder der Fall ist. Auch scheint es eine Frage der Verantwortung und Verantwortlichkeit zu berühren, wenn man die „Multiplikation“ von Möglichkeiten, welche das eigene Leben vielleicht sogar gerettet haben, unterlässt.

 

Hier scheinen leider - die oftmals völlig unterschätzten beziehungszerstörenden Interventionen und sozialen Ausgrenzungen z.B. von Seiten der „Sektenreferate“ - eine für unser Empfinden tatsächlich verheerende Wirkung zu zeigen.